Arthrose: Lindert die Sauna Beschwerden?

Arthrose: Lindert die Sauna Beschwerden?

Sollten Menschen mit Arthrose in die Sauna gehen? Was nutzt es ihnen, was müssen sie beachten? Diese Frage stellen sich viele Betroffene, die möglicherweise die Sauna noch nicht kennen, aber schon feststellen konnten, dass Wärme bei Arthrose als sehr angenehm empfunden wird. Der Schluss liegt nahe, dass ein Saunagang positiv wirkt und Arthrosebeschwerden lindern kann.

Warum in die Sauna bei Arthrose?

Gerade im Herbst und Winter verschlimmern sich Arthrosebeschwerden, denn die kalte Jahreszeit wirkt sich in vielerlei Hinsicht ungünstig aus. Der Hauptgrund soll zwar die mangelnde Bewegung sein, denn auch und gerade Arthrosepatienten sitzen bei schlechtem Wetter eher auf dem Sofa, anstatt Spaziergänge zu unternehmen. Doch die Kälte ist nicht zu unterschätzen. Sie führt zu Verspannungen, sie verschlechtert die Durchblutung und das gesamte Befinden, auch steigen die Schmerzen in Arthrosegelenken an. Die Wärme einer Sauna wirkt dem entgegen. Sie ist erstens angenehm, zweitens sehr gesund: Das Saunabad ist ein kleines Training für den Körper. Die ansteigende Temperatur regt das Immunsystem an und weitet die Blutgefäße, die Durchblutung verbessert sich, es gelangen dadurch mehr Nährstoffe in ein durch Arthrose geschädigtes Gelenk. Gerade diese braucht es, denn nur so kann sich der strapazierte Knorpel regenerieren. Außerdem entspannt Wärme alle Muskeln. Das wiederum entlastet das Gelenk und die angrenzenden Sehnen, welche durch die Daueranspannung infolge der Arthrose ebenfalls oft schmerzen. So gut wie jeder Arthrosepatient empfindet daher einen Saunabesuch als wohltuend und schmerzlindernd, auch sinkt die Steifigkeit der Gelenke. Damit dieser Effekt lange anhält, müssen Betroffene regelmäßig schwitzen gehen.

Was ist beim Saunabesuch mit Arthrose zu beachten?

Wer unter Arthrose leidet und eine Sauna aufsucht, muss gut auf das eigene Körpergefühl achten. Das Wohlfühlen tritt mit einer ganz bestimmten Dosis an Hitze ein. Es gibt auch Zeiten, in denen von der Sauna abzuraten ist – bei der aktivierten Arthrose nämlich. Diese löst entzündliche Prozesse aus, auf welche die Wärme einen negativen Effekt ausübt. Die Beschwerden würden sich dann noch verschlimmern. Die Patienten erkennen das in der Regel selbst an einem heißen, geröteten oder geschwollenen Gelenk. Jetzt wäre eher Kälte das Mittel der Wahl, zum Beispiel ein kühlendes Gel. Ansonsten weckt Saunieren die Lebensgeister, auch das hilft gegen Arthroseschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.